Aktuelles

Laden Sie sich hier das ERDE oder PAMIRA App herunter.

mehr

Das bundesweit tätige Rücknahmesystem für Agrarfolien, ERDE (Erntekunststoffe Recycling Deutschland), konnte in seinem dritten Sammeljahr sein Sammelergebnis weiter verbessern.

mehr

Der Umgang mit gebrauchten Folien, Behältern und Rohren aus der Landwirtschaft stand im Mittelpunkt des 2. Internationalen Recycling Forums in Wiesbaden, an dem rund 120 Teilnehmer aus 19 Ländern teilnahmen.

mehr

Produkte spanischer Unternehmen gewinnen in beiden Kategorien / Preisvergabe auf der IdentiPlast in Wien

mehr

RIGK berät Chiles Kunststoff- und Recyclingindustrie zum Start in die Kreislaufwirtschaft

mehr

Das bevorstehende Symposium bietet aktuelle Informationen über nationale Initiativen, den Stand der Technik und Trends rund um das Recycling von Agrarkunststoffen. Eine begleitende Ausstellung informiert über innovative Produkte und Dienstleistungen aus dem Recyclingbereich.

mehr

Gewinner des „Best „Recycled Plastics Product Award 2017“ werden auf der IdentiPlast in Wien ausgezeichnet / EPRO-Mitglied RIGK GmbH unter den Preisrichtern

mehr

Wiesbadener Fachunternehmen zur Rücknahme von Kunststoffen und Verpackungen aus Industrie und Landwirtschaft erfüllt neueste Richtlinien im Qualitäts- und Umweltmanagement

mehr

„Nach lieben ist helfen das schönste Zeitwort der Welt.“

mehr

Letztes Heimspiel 2016 zu Gunsten der Wohnungs- und Obdachlosenhilfe

mehr

Des Gesetz über die erweiterte Herstellerverantwortung (REP) in Chile ist in Kraft getreten.

mehr

RIGK auf der IFAT in München – internationale Projekte im Fokus

Erfahrung als Exportschlager:

Rumänien – Chile – Kanada – Russland

 

mehr

Unter dem Motto „Den Mehrwert von Kunststoffen erhalten“ hat sich RIGK auf der diesjährigen IFAT in München präsentiert. Sowohl als erfahrener Berater von Industrie und Landwirtschaft zur Organisation von Rücknahmesystemen als auch im verantwortungsvollen Recyceln von Kunststoffen bietet RIGK Lösungen zum Erhalt des Mehrwerts des Materials.

mehr

Im Jahr 2016 hält RIGK die Beiträge für ihre Kunden in allen industriellen Rückführungssystemen für Kunststoffverpackungen konstant.

mehr

Zum wiederholten Mal gestalteten Grundschüler aus der Region gegen eine Spende Weihnachtskarten für RIGK. Der schöne künstlerische Weihnachtsgruß wurde an Partner in der ganzen Welt versandt.

mehr

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit RIGK wird fortgesetzt

mehr

Zum wiederholten Mal wandte sich RIGK an Grundschüler aus der Region mit der Bitte selbstgestaltete Weihnachtskarten gegen eine Spende zu schaffen.

mehr

Seit 1997 hat sich die IdentiPlast als die Nummer 1 Veranstaltung in Europa zum Thema Recycling und Verwertung von Kunststoffabfall etabliert. Sie gilt als der Spitzenevent, auf dem zwischen allen relevanten Beteiligten im Kreislauf von Kunststoffabfall Informationen zur "Best Practices” ausgetauscht wird.

mehr

Die aktuelle Novellierung der Verpackungsverordnung (VerpackV) hat einschneidende Konsequenzen für Abfüller und Vertreiber: Zum 01. Oktober 2014 dürfen diese nicht mehr die Verpackungen, die sie selbst in Verkehr gebracht haben, auch selbst zurückzunehmen und auf eigene Kosten einer Verwertung zuzuführen. Diese Novelle ist ein weiterer Schritt, Lösungen für die Probleme der Verpackungsrücknahme zu bieten – viele Punkte sind jedoch noch offen.

mehr

Über die Bringsysteme der RIGK werden lizenzierte Leerverpackungen kostenlos vom gewerblichen Endverbraucher entgegengenommen und recycelt. "Wo kann ich wann die leeren Packmittel abgeben?": Der modernisierte Annahmestellen-Finder auf der RIGK Website hilft weiter.

mehr

Großes Interesse seitens der Messebesucher fanden die neuen Klimaschutz-Zertifikate, die an echten Baumstämmen angebracht waren. Die Urkunden bescheinigen den Nutzern der RIGK-Rücknahmesysteme aktiven Umweltschutz und gelebte Produktverantwortung im Sinne einer „Green Economy“. Zugleich weisen die Zertifikate quantitativ die individuellen, im zurückliegenden Jahr erreichten CO2-Einsparungen aus.

Auf der diesjährigen Weltleitmese IFAT beriet RIGK auf ihrem Messestand in Waldatmosphäre Unternehmen aus Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft darüber, wie ihnen herstellergetragene Entsorgungskonzepte für gebrauchte Kunststoffprodukte helfen können, die Emission von Treibhausgasen zu verringern. Darüber hinaus gab das Fachunternehmen detaillierte Informationen über die Zeit und Kosten sparenden sowie zugleich imagefördernden Vorteile der aktuellen Rücknahmesysteme, die RIGK selbstständig organisiert oder logistisch unterstützt.


Zertifikate bescheinigen Umwelt-Engagement

Großes Interesse seitens der Messebesucher erfuhren die neuen Klimaschutz-Zertifikate. Darin bescheinigt RIGK den Nutzern ihrer herstellergetragenen Rücknahmesysteme aktiven Umweltschutz und gelebte Produktverantwortung im Sinne einer "Green Economy". Zugleich weisen die Zertifikate quantitativ die individuellen, im zurückliegenden Jahr erreichten CO2-Einsparungen aus. Zur Veranschaulichung sind diese Werte auf die Anzahl der Bäume umgerechnet, die entsprechende Mengen dieses Treibhausgases pro Jahr binden. Auf der IFAT 2014 präsentierte RIGK die – gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut UMSICHT – für ihre Bring- bzw. Abholsysteme aufgestellte CO2-Bilanz, auf deren Ergebnissen die in den Klimaschutz-Zertifikaten ausgewiesenen Werte basieren.

Neusten Service vorgestellt

Ebenfalls Gesprächsthema war der ERDE Service (Erntekunststoffe Recycling Deutschland), der im April 2014 an den Start gegangen ist. Lohnunternehmer und Landwirte sammeln die Erntekunststoffe und geben sie gebündelt an einer Sammelstelle ab. Der Annahmepreis wird direkt von der Sammelstelle festgelegt. Schon vor dem offiziellen Anlauf hatte RIGK die Mitarbeiter der beteiligten Sammelstellen geschult, und die Landwirte in den entsprechenden Regionen waren über die Öffentlichkeitsarbeit der Sammelpartner sowie auf der ERDE Website zeitnah über die Sammeltermine informiert worden. So konnten bis Ende April bereits 6 Sammlungen erfolgreich durchgeführt werden. Für das Frühjahr 2014 sind über 100 Sammelaktionen geplant. Informationen über das Wo und Wann sind – nach Postleitzahlen sortiert – unter www.erde-recycling.de abrufbar. Zusätzlich hängen Terminposter bei den teilnehmenden Sammelstellen aus. Das Sammelstellennetz wird momentan sukzessive ausgebaut, Gespräche mit weiteren Sammelpartnern finden aktuell statt.

Mehr unter www.erde-recycling.de bzw. www.facebook.com/erde.recycling


Rekordbeteiligung auf Rekordfläche
Insgesamt 3.081 Aussteller aus 59 Ländern (2012: 2.939 Aussteller aus 54 Nationen) präsentierten vom 5. bis 9. Mai auf 230.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (2012: 215.000 Quadratmeter) Innovationen und Trends für den Umwelttechnologiesektor mehr als 135.000 Besuchern aus aller Welt. Auch hier wurde mit einem Auslandsanteil von 44 Prozent – das entspricht einem Plus von fünf Prozentpunkten – eine neue Bestmarke erzielt.
 
Die nächste IFAT findet vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 in München statt.

mehr

Die Kunden der RIGK können sich auch im Jahr 2014 weiter über stabile Preise freuen.

mehr

RIGK bleibt in der Saison 2013/14 Hauptpartner des Wehen-Wiesbadener Kids Club. Seit Anfang 2011 unterstützt das mittelständische Unternehmen das Kinderprojekt des Drittligisten.

mehr

25 Jahre RIGK – 25 Jahre Kunststoffrecycling

25 Jahre arbeitet RIGK nun schon im Zeichen des Kunststoffrecyclings. In diesem Vierteljahrhundert ist viel passiert.

Multinational erfolgreiches Networking für einen nachhaltigen Umgang mit Kunststoffabfällen

Jetzt neu!

ERDE & PAMIRA - App

Zertifikatsinfo herunterladenQualitätszertifikatZertifikatsinfo herunterladenUmweltzertifikat