Eine Zeitung, Kaffeetasse und eine Brille auf einem Tisch

11.10.2018

Kreislaufwirtschaft weitergedacht

Das von RIGK unterstütze Startup plastship verbindet die Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft mit den Möglichkeiten der Digitalisierung. Dabei findet plastship neue Anwendungsgebiete für Regranulate und ermöglicht deren einfache Vermarktung über die speziell entwickelte Handelsplattform.

Das Geschäftsmodell baut auf dem Gedanken auf, dass jede Ressource einen Wert hat, der
über einen rein finanziellen Aspekt hinaus geht. Durch den Einsatz von Regranulaten und bessere Qualitäten können Ressourcen geschont und die Potenziale der Kreislaufwirtschaft bestmöglich genutzt werden.

Über den Recycling-Index kann die Recyclingfähigkeit bestehender Produkte bestimmt und testiert werden. Zusätzlich berät plastship zur Optimierung des recyclinggerechten Designs von Produkten und zeigt Möglichkeiten zum Einsatz von Regranulaten auf.

Das Internetportal bietet für Kunststoffverarbeiter die Möglichkeit passende Regranulate auf einfache und komfortable Weise zu identifizieren und zu beziehen. Kunststoffrecycler finden mit plastship neue Absatzkanäle und zusätzliche Einsatzgebiete für Regranulate.

Das Team um plastship bringt Erfahrungen aus dem Stoffstrommanagement, der Softwareentwicklung und der Prozessoptimierung mit. Durch seinen Partner und Gesellschafter RIGK GmbH kann es auf eine langjährige Expertise in der Kreislaufwirtschaft zurückgreifen.

Kontakt
Andreas Bastian                                                      
Geschäftsführer                                                      
Tel.: +49 151 42 10 10 53                                      
bastian(at)plastship.com

Konstantin Humm
Geschäftsführer
Tel.: +49 151 42 42 94 82
humm(at)plastship.com

www.plastship.com