Eine Zeitung, Kaffeetasse und eine Brille auf einem Tisch

06.02.2018

25 Jahre Sustainability in Action – 25 Jahre RIGK

Ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Betrieb von Rücknahme- und Verwertungssystemen sowie internationalem Wertstoff-Consulting

Wachsendes RIGK Pflänzchen
Wachsender Umweltschutz – gelebtes Kunststoffrecycling: 1993 startete RIGK mit der Organisation der Rücknahme und Verwertung industrieller und gewerblicher Kunststoffverpackungen. Über dieses ursprüngliche RIGK-SYSTEM hinaus umfassen die Aktivitäten des Unternehmens heute sieben weitere, Rücknahmesysteme, den Handel mit Kunststoffen und die projektbezogene weltweite Beratung. Alle Bilder © RIGK

Wiesbaden, Februar 2018 – Vor 25 Jahren, im Januar 1993, hat RIGK die Geschäftstätigkeit aufgenommen. Dieses Jubiläum bietet allen Grund zum Feiern, denn seither fördert das Unternehmen mit kontinuierlich wachsendem Erfolg die Idee der Kreislaufwirtschaft. Als Mittler zwischen Inverkehrbringer und Endverbraucher trägt es dabei dazu bei, dass aus gebrauchten Kunststoffverpackungen und landwirtschaftlich genutzten Kunststoffprodukten wieder wertvolle Rohstoffe werden. Mit 28 Mitarbeitern in der Wiesbadener Zentrale und 60 Mitarbeitern weltweit betreibt RIGK im Jubiläumsjahr acht Rücknahmesysteme, den Handel mit Kunststoffen und die projektbezogene weltweite Beratung. Dabei kooperiert die RIGK mit knapp 58.000 Kunden sowie deutschlandweit über 1.100 Lieferanten und Partnerunternehmen. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Rumänien und Chile präsent, die dort Rücknahmesysteme bzw. die Implementierung von Recyclingsystemen und Beratungsprojekte betreiben.
Das kundenorientierte Handeln, der bewusste, schonende Umgang mit Ressourcen und die Förderung von innovativen Verwertungsmöglichkeiten ist von Beginn an das Credo der RIGK. Dadurch ließen sich unter anderem permanent niedrige Lizenzgebühren für die Kunden realisieren.

Abkehr von der Wegwerfgesellschaft im Sinne der Produktverantwortung

Das Unternehmen war vor einem Vierteljahrhundert vor dem Hintergrund der 1991 in Kraft getretenen, für alle Inverkehrbringer von Verpackungen geltenden Verpackungsverordnung (VerpackV) gegründet worden. Mit zunächst zwei Mitarbeitern verfolgte RIGK von diesem Zeitpunkt an das Ziel, die Abkehr von der Wegwerfgesellschaft im Sinne der Produktverantwortung über den Bereich der privaten Haushalte hinaus voranzutreiben. Im Vordergrund stand dabei – neben der Vermeidung von Verpackungsabfällen aus Kunststoff – die Installation eines privatwirtschaftlich organisierten Systems zu deren Sammlung und Nutzung.
Tatsächlich fanden sich rasch Kunden und zugleich Kooperationspartner in Form großer und mittelständischer Betriebe, vor allem aus dem Kunststoffbereich und der Rohstofferzeugung, um diese festgesetzten Ziele im Sinne des Responsible Care umzusetzen.

Circular Economy
Unter dem Motto Sustainability in action steht die RIGK seit 25 Jahren für Rundumsupport in Sachen gelebte Produktverantwor-tung, weg von der Wegwerfgesellschaft (oben), hin zur Kreislauf-Wirtschaft mit System

Internationalisation – key to the future
Over and above recovery systems and plastics trading, international consultancy is today a significant part in the RIGK's range of services. Consultancy includes project-based activities in Canada and Russia together with subsidiaries founded in Romania and Chile which are assisting with setting up recycling systems both locally and in neighbouring countries.

An increasing focus on international and cross-sectoral issues in the circular economy is reflected by RIGK's membership of organisations such as BiPv, the German industry initiative on product stewardship, and EPRO (European Plastics Recycling Organisation). Such efforts also include the International Recycling Forum which RIGK jointly organised with EPRO in Wiesbaden for the second time in 2017. With its focus on recycling agricultural plastics and current political issues around plastics recycling, the Forum is making a valuable contribution to cooperation in the development of solutions for handling plastics waste and implementing associated European and international regulatory and legislative texts. A third Recycling Forum, again in Wiesbaden, is scheduled for November 2019.

Striving for perfection hand in hand with industry, business and associations
As RIGK's Managing Director Markus Dambeck explains: "Germany today has a range of highly effective recovery systems which are tailored to end user requirements. As a result, it is achieving recovery and recycling rates which are very close to the EU's ambitious requirements and we have made our individual contribution as a common interest group of the plastics and packaging materials manufacturing industry. In the light of increasing demand for packaging from a growing global population, the finite nature of many raw materials and the typical persistence of plastics waste, the challenges facing the circular economy set out over 25 years ago remain as current as ever. Moreover, the current EU waste package with its ambitious plastics recycling rate of 55% by 2030 and the EU Plastics Strategy will require a further intensification of the existing, responsible collection and recycling activities.

RIGK will strive to perfect existing systems and develop new, yet more efficient ones. We see ourselves as an active player constantly facilitating an unbureaucratic dialogue between associations, businesses and manufacturers with the aim of improving recovery and recycling systems. Our work also includes defining usage-based licence fees and the associated evaluation of the recyclability of packaging materials and package contents as well as ongoing optimisation of return processes for everyone concerned."

Entwicklung RIGK
25 Jahre kontinuierliche Weiterentwicklung spiegelt auch Wandlung wider, die das Logo der RIGK in dieser Zeit erfahren hat

Die RIGK GmbH (www.rigk.de) organisiert als zertifiziertes Fachunternehmen für Zeichennutzer (Abfüller, Vertreiber, Händler und Importeure) die Rücknahme gebrauchter, restentleerter Verpackungen und Kunststoffe von deren deutschen Kunden und führt sie einer sicheren und nachhaltigen Verwertung zu. Darüber hinaus berät das Unternehmen bei der Erarbeitung individueller Rücknahme- und Recyclinglösungen. International ist RIGK in Rumänien und Chile vertreten. Die rumänische Tochtergesellschaft (www.rigk.ro) übernimmt dort ebenfalls die Rücknahme und Verwertung gebrauchter Verpackungen und Kunststoffe. Die RIGK Chile SpA berät die Industrie vor Ort beim Aufbau ihrer Systeme und der Umsetzung gesetzlicher Umwelt- und Verwertungsauflagen. Gesellschafter der RIGK GmbH sind namhafte Hersteller von Kunststoffen und Packmitteln. RIGK GmbH ist seit 2006 Mitglied der EPRO, wo sie den Arbeitskreis für das Recycling von Kunststoffabfällen aus der Landwirtschaft gegründet hat. Gemeinsam mit der EPRO veranstaltet die RIGK das Internationale Recyclingforum Wiesbaden, das 2019 zum dritten Mal stattfinden wird.

Weitere Informationen:
RIGK GmbH
Claudia Hoese
Marketing und Kundenbetreuung
Friedrichstr. 6, 65185 Wiesbaden
Tel.: +49 611 308600-12, Fax: -30
hoese(at)rigk.de; www.rigk.de

Redaktioneller Kontakt, Belegexemplare:
Konsens PR GmbH & Co. KG
Dr. Jörg Wolters
Hans-Kudlich-Straße 25
D-64823 Groß-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78/93 63-0, Fax: -20
mail@konsens.de; www.konsens.de