Kind mit Fernglas schaut in die Natur

FAQ

Hier erhalten Sie von uns Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den gesetzlichen Grundlagen rund um die Rücknahme und Entsorgung von Kunststoffverpackungen:

Was macht die RIGK GmbH?

Seit 30 Jahren betreibt die RIGK GmbH Rücknahmesysteme für Verpackungen und Kunststoffe aus Industrie und Landwirtschaft und hilft somit Produktherstellern & Inverkehrbringern ihrer erweiterten Herstellerverantwortung (engl. Extended Producers Responsibility – ERP) gerecht zu werden.

Für was steht der Firmenname RIGK?

Die einzelnen Buchstaben des Firmennamens bedeuten: Gesellschaft zur Rückführung industrieller und gewerblicher Kunststoffe mbH.

Welche Gesetze regeln den Umgang mit Verpackungen in Deutschland?

Grundlage für den Umgang mit Verpackungen auf dem deutschen Markt ist das Verpackungsgesetz (VerpackG), das die 1991 verabschiedete Verpackungsverordnung abgelöst hat. 2021 ist die Novelle des Verpackungsgesetz in Kraft getreten (mehr erfahren).

Was ist die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR)?

Die EU-Verpackungsrichtlinie fordert von Herstellern, Vertreibern und Importeuren, dass sie die Verpackungen ihrer Produkte zurücknehmen und einer fachgerechten Verwertung zukommen lassen. Dabei gilt, dass dem stofflichen Recycling eine erhöhte Priorität gegenüber der energetischen Verwertung eingeräumt wird.

Was sind Rücknahmesysteme?

Damit nicht jeder Inverkehrbringer die Rücknahme seiner Industrie-Verpackungen individuell organisieren muss, gibt es Rücknahmesysteme. Diese organisieren die gebündelte Rücknahme von Verpackungen verschiedener am System teilnehmender Hersteller/Vertreiber. So werden Synergieeffekte erzielt, die als Kostenvorteile an die Inverkehrbringer weitergegeben werden können. Ferner ist eine Sammlung von Monoströmen gleicher Materialien das Ziel.

Was ist der Unterschied zwischen systembeteiligungspflichtigen und nicht-systembeteiligungspflichtigen Verpackungen?

In einem dualen System beteiligungspflichtig sind: „mit Ware befüllte Verkaufs- und Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen.“ (§ 3 Abs. 8 VerpackG)

Zu den systembeteiligungspflichtigen Verpackungen zählen demnach: Verkaufs- und Umverpackungen, Service Verpackungen und Versandverpackungen zum Versand an einen Endverbraucher. Für diese Verpackung schließen die Inverkehrbringer einen Vertrag mit einem dualen System ab. Die dualen Systeme organisieren die Rücknahme beim Endverbraucher über den „gelben Sack“ bzw. die „gelbe Tonne“ sowie die daran anschließende Verwertung.

Zu den nicht-systembeteiligungspflichtigen Verpackungen zählen Transportverpackungen, Mehrwegverpackungen, Verkaufsverpackungen schadstoffhaltiger Füllgüter, systemunverträgliche Verkaufs- und Umverpackungen, sowie Verkaufs- und Umverpackungen, die in Industrie und Gewerbe (soweit nicht privater Endverbraucher) anfallen. Diese Verpackungen sind nicht-systembeteiligungspflichtig in einem dualen System jedoch rücknahme- und verwertungspflichtig (§15 VerpackG). 

Für welche Verpackungen bietet RIGK Rücknahmesysteme an?

Die RIGK ist Ihr Entsorgungsspezialist für nicht-systembeteiligungspflichtige Verpackungen sowie Kunststoffe im Bereich Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft. Wir betreiben verschiedene Rücknahmesysteme für unterschiedliche Verpackungsabfälle

Welche Verpackungen werden über die einzelnen Rücknahmesysteme LIZENZIERT?

RIGK-SYSTEM: gebrauchte und restentleerte Verpackungen nicht schadstoffhaltiger Füllgüter

RIGK-G-SYSTEM: gebrauchte und restentleerte Verpackungen schadstoffhaltiger Füllgüter

RIGK-PICKUP-SYSTEM: gebrauchte und restentleerte Verpackungen nicht schadstoffhaltiger sowie schadstoffhaltiger Füllgüter (Holsystem direkt vor Ort bei ihren Kunden)

PAMIRA-SYSTEM: Pflanzenschutzmittel- und Flüssigdüngemittelverpackungen aus dem Agrarbereich

PAMIRA-BEIZE: Saatbeizmittelverpackungen aus dem Agrarbereich (ab 30 bis 200 Liter)

VerenA: Big Bags aus dem Agrarbereich

Für welche Abfälle hat RIGK sonst noch eine Lösung?

Über ERDE Recycling werden gebrauchte Kunststoffe aus dem Agrarbereich (Folien, Netze, Garne und Vliese) zurückgenommen.

Das PRE-SYSTEM organisiert die sichere Rücknahme unbrauchbarer Pflanzenschutzmittel und anderer Chemikalien aus dem Agrarbereich.

Ich exportiere meine Produkte ins Ausland, hat RIGK auch eine Lösung dafür?

In Rumänien betreibt die RIGK eine Auslandniederlassung

Alexandra Nitu
Geschäftsführerin RIGK Rumänien
+49 611 308600-25
nitu(at)rigk.de

In Spanien besteht eine Vertriebskooperation mit der SINTAC Recycling Group die Sie gerne beraten.  

Lucia Olmos
Vertriebsbeauftragte
+34 96 1524659
Lucia(at)sintac.es

Bei der Erfüllung Ihrer Pflichten in anderen Ländern steht Ihnen die RIGK mit ihrem Know-How gerne beratend zur Seite.

Claudia Hoese
Customer Relationship Manager/
Public Relations Manager
+49 611 308600-12
hoese(at)rigk.de

Vertreiben Sie Erntekunststoffe in die Schweiz, können Sie sich ERDE Schweiz anschließen.

Wer sind die Gesellschafter der RIGK?

1992 wird die RIGK von Erzeugern und Verarbeiter von Kunststoffen gegründet, um sie bei Rücknahme und Verwertung Ihrer Verpackungen zu unterstützen. Unsere Gesellschafter sind BASF, DOW, INEOS, lyondellbasell, Mauser, Berry, Schütz Packaging Systems und SL Packaging.

Ich habe nicht-schadstoffhaltige Verpackungen mit dem RIGK Logo. Wo kann ich sie abgeben?

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne persönlich, wo Sie die nächste Annahmestelle in Ihrer Region finden und wie Sie eine reibungslose und schnelle Rückgabe organisieren können. Kontaktieren Sie uns!

Kostenlose Servicenummer: 0800 3086003

E-Mail: dispo@rigk.de

Ich habe schadstoffhaltige Verpackungen mit dem RIGK Logo. Wo kann ich sie abgeben?

Bitte wenden Sie sich unter der kostenlosen Servicenummer 0800 3086001 oder per E-Mail g-system@rigk.de an das RIGK-G-Team, um unter Berücksichtigung der Gefahreneinstufung und Ihres Standortes die optimale Rückgabe für Sie zu organisieren.

Ich habe Verpackungen mit dem RIGK-PICKUP-Logo. Wie kann ich sie zur Abholung anmelden?

Sie können bis zu sechs Mal pro Jahr Ihre leeren Verpackungen zur Abholung anmelden. Wir fordern Sie per E-Mail 14 Tage vor der Meldeperiode dazu auf uns Ihre abzuholenden Mengen mitzuteilen. Innerhalb von 10 Tagen wird ein von uns beauftragter Dienstleister Ihre leeren Packmittel bei Ihnen vor Ort abholen.

Als neuer Endverbraucher von Verpackungen mit RIGK-PICKUP-Logo wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 0611 30860038 oder per E-Mail an pickup-entsorgung@rigk.de an unser RIGK-PICKUP-Team.

Ich habe Verpackungen mit dem PAMIRA Logo. Wo kann ich sie abgeben?

Deutschlandweit gibt es fast 400 Sammelstellen an denen Sie Ihre gebrauchten und gespülten Pflanzenschutzmittel- und Flüssigdüngemittelverpackungen, die das PAMIRA-Logo tragen, kostenlos zu bestimmten Sammelterminen abgeben können. Auf der PAMIRA-Website finden Sie Ihre nächstgelegene Sammelstelle. Denken Sie unbedingt daran bei größeren Mengen (ab 15 m³) eine Vorsammlung anzumelden.

Ich habe BEIZE Verpackungen mit dem PAMIRA Logo. Wo kann ich sie abgeben?

Um Ihre restentleerten Saatbeizmittelverpackungen ab 30 bis 200 Litern abzugeben, melden Sie die Rückgabe bis zu einem Stichtag per Online-Formular an. Sie bekommen dann von uns alle weiteren Informationen zur Sammelstelle und Datum mitgeteilt.

Ich habe gebrauchte Erntekunststoffe. Wo kann ich sie abgeben?

Folien, Netze und Garne aus dem Agrarbereich können Sie bei unseren ERDE Sammelstellen zu deren Sammelterminen deutschlandweit abgeben. Ihre nächstgelegene Sammelstelle und den zugehörigen Sammelzeitraum finden Sie auf der ERDE-Website. Die jeweiligen Kosten können Sie jedoch einfach direkt bei Ihrer Sammelstelle telefonisch oder per E-Mail erfragen.

 

Jahresringe eines Baums in Nahaufnahme

Fakten & Zahlen

Entdecken Sie die wichtigsten Fakten und Zahlen zu Unternehmen, Dienstleistungen und Erfolgen – anschaulich und auf einen Blick.

Mehr erfahren

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail! Ihr Ansprechpartner hilft Ihnen gerne persönlich weiter mit zusätzlichen Informationen und berät Sie zu all Ihren Rücknahme- und Recyclingthemen.

Claudia Hoese
Claudia HoeseCustomer Relationship Manager / Öffentlichkeitsarbeit