Grüne Blätter und schlanke Äste eines Gebüschs.

Ökobilanz

Umweltauswirkungen

Die Zeichennutzer unserer vier Rückführungssysteme RIGK-SYSTEM, RIGK-G-SYSTEM, PAMIRA und RIGK-PICKUP erhalten von uns Klimaschutzzertifikate als Zeichen der Anerkennung für einen aktiven Umweltschutz und gelebte Produktverantwortung. Grundlage dafür ist die Ökobilanz dieser Systeme. Doch was genau steckt hinter diesem Begriff?

Detailliert gemessene Umweltauswirkung

Die Ökobilanz ist ein Verfahren, mit dem die Umweltauswirkung von Produkten, Verfahren, Dienstleistungen und Verhaltensweisen erfasst und bewertet wird. Der gesamte „Lebensweg“ wird im Hinblick auf Material- und Energieverbrauch sowie Emissionen von Schadstoffen in Wasser, Boden und Luft analysiert – von der Rohstoffgewinnung über die Produktion und Nutzung bis hin zur Entsorgung.

Dabei wird zwischen zwei Grundsätzen unterschieden: Die medienübergreifende Betrachtung berücksichtigt alle relevanten potenziellen Schadwirkungen auf die Umweltmedien Boden, Luft, Wasser. Die stoffstromintegrierte Betrachtung hingegen berücksichtigt alle Stoffströme, die mit dem betrachteten System verbunden sind: Rohstoffeinsätze und Emissionen aus Vor- und Entsorgungsprozessen, aus der Energieerzeugung sowie aus Transporten und anderen Prozessen.

Die Ergebnisse der Ökobilanz werden für eine nachhaltigere Produktion genutzt werden, spielen aber auch eine Rolle bei der Bewertung von Produkten, wie zum Beispiel bei der Vergabe von Umweltlabels und Umweltkennzeichen oder bei Fragestellungen zur Verpackungsverordnung.

Normen zur Ökobilanzierung

Die Grundsätze und Regeln zur Durchführung von Ökobilanzen wurden in ISO-Standards international festgelegt und in das deutsche Normenwerk übertragen mit der DIN EN ISO 14040 und der DIN EN ISO 14044. Danach umfasst die Ökobilanz vier Elemente: Definition von Ziel und Untersuchungsrahmen, Sachbilanz, Wirkungsabschätzung und Auswertung. Die ISO-Standards sowie deren Methoden werden kontinuierlich unter Beteiligung des Umweltbundesamts weiterentwickelt und fortgeschrieben.

Ökobilanz und Stoffstromanalyse

Die Stoffstromanalyse ist ein Verfahren, um Stoff- und Materialströme zu erfassen, die mit bestimmten Produkten, Verfahren, Dienstleistungen verbunden sind – oder sogar mit ganzen Bedürfnisfeldern wie zum Beispiel Bauen und Wohnen, Mobilität oder Ernährung. Im Gegensatz zur Ökobilanz ist die Stoffstromanalyse nicht international genormt. Deshalb existieren zahlreiche Methoden, die je nach Fragestellung, Erkenntnisinteresse und Untersuchungssystem sehr unterschiedlich sein können.
Wie sich Stoffstromanalysen von Ökobilanzen unterscheiden? Die Abgrenzung ist nicht immer eindeutig möglich aufgrund der ähnlichen Erfassungsmethoden. Vereinfacht gesagt, stehen bei Stoffstromanalysen eher die Mengen und Wege der Stoff-, Material- und Energieflüsse eines Systems im Vordergrund. Bei Ökobilanzen werden hingegen auch die mit diesen Flüssen verbundenen Umweltwirkungen betrachtet und bewertet.

Eine Hand die nach Blumen auf einem moosbewachsenen Waldboden greift.
Hände die ein Herz bilden vor einer schönen Landschaft
Ein naturverbundenes Kind sitzt barfuss auf einem Heuballen.

Nachhaltigkeit

Erfahren Sie, warum nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Handeln für RIGK Ziel und Anspruch zugleich ist – und wie sich unser Beitrag für eine lebenswerte Zukunft gestaltet.

Mehr erfahren
Ein Kind umarmt einen Baumstamm.

Zertifizierter Klimaschutz

RIGK vergibt an Zeichennutzer Klimaschutzzertifikate als Anerkennung für einen aktiven Umweltschutz und gelebte Produktverantwortung.

Mehr erfahren

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail! Ihr RIGK Ansprechpartner hilft Ihnen gerne persönlich weiter mit zusätzlichen Informationen und berät Sie zu all Ihren Rücknahme- und Recyclingthemen.

Thorsten Heil
Thorsten HeilSystem Manager PAMIRA / Umweltmanagement
+49 611 308600-17